Achtsamkeit

Warum ist sie gut für mich ?

Jennifer Simons

„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.

In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion.

In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.“

- Viktor Frankl

 Gelingt es uns eine achtsame Grundhaltung zu kultivieren, lernen wir, unsere Gedanken und Körperempfindungen, sowie äußeren Einflüsse, die uns umgeben, wertfrei zu beobachten. 

Auf diese Weise lernen wir uns mit der Zeit selbst immer besser kennen. Wir lernen typische Denk- und Verhaltensmuster kennen und bemerken, wann diese auftauchen.  

 

Erkennen wir dies, können wir anfangen bewusste Entscheidungen zu treffen, wie wir uns in der jeweiligen Situation verhalten möchten. 

Destruktive Verhaltensmuster, negative Glaubenssätze und Verhaltensmuster können wir so lernen zu durchbrechen und abzulegen und wir können lernen, bewusst neue Entscheidungen zu treffen.

 Entscheidungen, die gut für uns, und auch für unsere Mitmenschen sind.

Sich selbst bewusster wahrzunehmen und kennenzulernen ist nicht immer nur eine leichte Erfahrung. Genau hinzuschauen, wenn es einem nicht gut geht, kann zunächst mehr Kraft kosten, als der Versuch, das Negative zu verdrängen oder sich davon abzulenken. Gewohnte Verhaltens- und Denkweisen zu durchbrechen ist meist kein Kinderspiel.

Warum also kann Achtsamkeit trotzdem eine Bereicherung für uns alle sein?

Die Möglichkeit, bewusst entscheiden zu können, wie ich auf einen Reiz jeglicher Art reagiere, gibt mir die Freiheit mein eigenes Leben selbstbestimmt zu gestalten. Es gibt mir Freiheit und Unabhängigkeit  mich so zu entwickeln, wie ich es mir wünsche und die Person zu sein, die ich sein möchte.

Achtsam zu leben ist nicht immer der bequemste Weg,

aber der schönste, wenn ich frei sein möchte.